Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

FAQ 12-13

12. Reifen-Sicherheits-Gasfüllung - Was ist das, warum empfehlen sie diese und ändert das meinen Benzinverbrauch?

Sicherheitsgas ist eine spezielle Reifenfüllung - frei von Sauerstoff, Öl und Feuchtigkeit, deren Moleküle größer sind als die normale Druckluft. Solche Füllungen wurden für hohe Belastung entwickelt, wie sie z.B. im Rennsport auftreten.

Mit diesem Gas fahren sie sicher:
Die größeren Moleküle der Gasfüllung durchdringen die Reifenwand nicht so leicht, wie normale Druckluft. So bleibt der Reifendruck über einen langen Zeitraum stabil, was erheblich zu Ihrer Sicherheit beiträgt.

Ein optimaler Reifendruck hat direkte Auswirkungen auf die Fahreigenschaften Ihres Fahrzeugs, wie z.B. Straßenlage, Kurvenstabilität und Bremsverhalten.
Dieses Reifengas ist nicht brennbar, was eine Selbstentzündung von überhitzten Reifen ausschließt.
Zu geringer Reifendruck führt zu Überhitzung der Reifen und kann irreparable Schäden zur Folge haben. In extremen Fällen ist die Zerstörung des Reifens die Folge.

Eine Reifen-Sicherheits-Gasfüllung macht sich bezahlt:
Die Füllung enthält keinen Sauerstoff, so dass Alterungserscheinungen an der Felge und Gummi vermieden werden und somit die Lebensdauer Ihrer Reifen deutlich gesteigert wird.
Durch einen ständig optimalen Reifendruck wird das Profil geschont und der geringe Rollwiderstand führt zu einem niedrigeren Benzinverbrauch.
Außerdem werden Stöße besser abgefangen, wobei sich die Fahrgeräusche verringern.

13. Luftdruck/Reifenfülldruck.


Viele Reifenschäden und Unfälle werden durch einen falschen Reifenfülldruck ausgelöst. Doch der Luftdruck hat auch entscheidenden Einfluss auf den Reifenverschleiß und den Kraftstoffverbrauch.
Gerade zu geringer Luftdruck an einem oder mehreren Rädern hat nicht unerhebliche ökonomische und ökologische Auswirkungen:

Ein Minderdruck von 0,2 bar führt zu einem Prozent mehr Spritverbrauch und einer 10 Prozent geringeren Reifenlebensdauer.
Bei 0,4 bar Minderdruck hat dies einen zwei Prozent höheren Spritverbrauch und eine 25 Prozent geringere Lebensdauer zur Folge.
0,6 bar Minderdruck gar erhöht den Benzinverbrauch um vier Prozent und reduziert gleichzeitig die Lebensdauer des Reifens um 45 Prozent.
Nach Aussage US-amerikanischer Reifenhersteller werden wegen zu niedrigen Luftdrucks 28 Prozent der US-Bürger fahren angeblich mit Minderluftdruck auf amerikanischen Straßen täglich 6,1 Millionen $ verschwendet.
Darüber hinaus ist zu geringer Luftdruck höchst gefährlich. Durch die verstärkte Walkarbeit des schlappen Reifens erhitzt er sich übermäßig und kann im Bereich der Karkasse (des Reifenunterbaus) bis zu 130 °C heiß werden, was im schlimmsten Fall zum Platzen des Reifens führen kann.

Den vom Fahrzeughersteller vorgeschriebenen Luftdruck finden Sie in der Bedienungsanleitung des Fahrzeugs und z.B. in der Tankklappe oder am Türholm vermerkt. Der Luftdruck sollte bei jedem Tankstopp, mindestens aber alle vier Wochen überprüft werden. Die Prüfung muss am kalten Reifen durchgeführt werden, da wärmere Reifen einen höheren Druck aufweisen. Deshalb nie aus einem warmen Reifen Luft ablassen!


Und vergessen Sie nicht den Reservereifen, denn im Notfall brauchen Sie ihn dringend und dann sollte er auch einsatzbereit sein!

 
  
+++++ !!!!!!!! Samstags von 9 - 13 Uhr geöffnet. !!!!!!!!! +++++ !!!!!!! Samstags von 9 - 13 Uhr geöffnet. !!!!!!!!!
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü